Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V

 

 

...wurde 1919 gegründet.

...ist ein gemeinnütziger Verein mit humanitärem Auftrag. Das Motto seiner Arbeit lautet: "Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden".

...erfasst, erhält und pflegt die Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft im Ausland.

...hilft bei der Erhaltung der Kriegsgräber in Deutschland.

...arbeitet im Auftrag der deutschen Bundesregierung. Wichtigste Rechtsgrundlagen der Arbeit sind die Genfer Konventionen sowie zwischenstaatliche Kriegsgräberabkommen und Vereinbarungen.

...pflegt etwa 2 Millionen Kriegsgräber auf 827 Friedhöfen. Deutsche Kriegsgräber gibt es in 100 Ländern der Erde.

...ist seit dem politischen Umbruch auch in den Ländern des ehemaligen Ostblocks tätig. Die Kriegstoten aus verstreuten Grablagen werden auf großen zentralen Friedhöfen bestattet.

...hilft den Angehörigen bei der Suche nach den Gräbern und der Klärung der Kriegsschicksale.

...bietet interessante Reisen in über 20 Länder an.

...führt seit 1953 jährlich 3.000 junge Menschen an den Kriegsgräbern zusammen. Sie helfen in internationalen Workcamps in Deutschland und im Ausland bei der Pflege der Gräber.

... unterstützt die Friedenserziehung in den Schulen und unterhält fünf Jugendbegegnungsstätten in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Italien und an der deutsch-polnischen Grenze auf Usedom.

...finanziert die Arbeit zum allergrößten Teil aus freiwilligen Mitgliedsbeiträgen und Spenden der Bürger und braucht deshalb auch Ihre Hilfe!

Spendenkonto:

43 00 603 - Postbank Frankfurt/ M. - BLZ 500 100 6


Für Überweisungen aus dem Ausland:

BAN DE 31 500 100 60 000 4300 603 -

BIC PBNKDEFF

Ansprechpartner:
OTL a. D. d. R. Christian Petersen
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Referat Nationale und Internationale Zusammenarbeit Bundeswehrbeauftragter für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Am Heiderand 3, 06120 Halle
Tel.: (0345) 5 51 01 74
Fax.: (0345) 6 83 06 71
Mobil: (0173) 37 22 586
Mail: Petersen.C@t-online.de