unsere Reservistenkameradschaft

 

Die Reservistenkameradschaft Halle (Saale) wurde als Ortsverband des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr e.V. (kurz: VdRBw) am 28. März 1993 gegründet. Unter den damaligen 10 Gründungsmitgliedern befanden sich 3 aktive Soldaten der Bundeswehr. Seit nunmehr fast 20 Jahren, seit Gründung der Reservistenkameradschaft hat sich die Mitgliederzahl stetig erhöht. Derzeit verfügt die Reservistenkameradschaft Halle über 145 Mitglieder. Das Leben unserer Reservisten-

 

kameradschaft wird von vielfältigen Maßnahmen und Ereignissen geprägt. Besonders hervorzuheben war der feierliche Empfang zum 10 jährigen Jubiläum der RK Halle im Stadthaus der Stadt Halle am 21.08.2003. Als Gast konnten wir den Generalkonsul der Vereinigten Staaten von Amerika begrüßen.

 

Am 11.05.2003 nahmen wir an der Enthüllung der Stele, anlässlich der Besetzung der Stadt Halle durch die amerikanischen Truppen zu Kriegsende, teil. Die aus den USA angereisten Kriegsveteranen der US - Infanterie Division "Timberwölfe" die Halle vor der Zerstörung im April 1945 bewahrten, erwiesen wir unsere Ehre durch die Bildung eines Spaliers vor dem Stadthaus.

 

 

Neben den monatlichen Kameradschaftsabenden finden regelmäßig militärische Wettkämpfe im regionalen als auch im bundesweiten Maßstab statt, wo sich ein Großteil der Kameraden aktiv beteiligt und auch teilweise tonangebend ist.

 

 

 

Höhepunkte in unserer Arbeit bildet unter anderem die Teilnahme am zweimal im Jahr stattfindenden Schießwettkampf zur Ermittlung der besten Einzelschützen und der besten Schießmannschaft im ehemaligen Verteidigungsbezirk 81 sowie der Reservistenwettkämpfe auf Landesebene. Daneben nehmen auch Mannschaften an militärischen Wettkämpfen und Veranstaltungen, befreundeter Kameradschaften teil.

 

 

Beim Aufbau und dem Betreiben des Reservistenlagers zum Laternenfest am letzten Augustwochenende am Saale - Ufer stellt die Reservistenkameradschaft unter Beweis, was Sie an Öffentlichkeitsarbeit für die Bundeswehr, in Ihrer Freizeit zu leisten vermag.

 

 

Höhepunkt der sicherheitspolitischen Arbeit sind neben dem Besuch von Abendvorträgen zu ausgewählten aktuellen Themen auch die verschiedenen sicherheitspolitischen Tagesseminare zu den Schauplätzen der jüngeren deutschen Geschichte. Sie sollen den Kameraden vor Augen führen, was diktatorische Regime vermögen, wenn die freiheitlich und demokratische Grundordnung preisgegeben wird.